Danksagung

Ende 2010 wurde die Idee der Spürnasenecke geboren und das Konzept aufgrund der wachsenden Erfahrung, der Rückmeldungen, der Inputs, des Engagements und der Unterstützung von vielen kreativen und wohlwollenden Menschen ständig verbessert. 

Zu großem Dank verpflichtet sind wir zunächst der Familie Malata, Eigentümer vom W&H Dentalwerk. Als der Fortbestand der Spürnasenecke kurzfristig gefährdet war, sprangen sie sofort als Hauptsponsor ein und ermöglichten eine umfangreiche Neugestaltung und Weiterentwicklung. Als einer der international führenden Anbieter von dentalen Produkten, ist es dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, den Bildungsbereich aktiv zu unterstützen und schon bei den Jüngsten den Forschergeist zu wecken. Die Begeisterung von Mag. Daniela und Dipl. Ing. Peter Malata für die Spürnasenecke inspiriert uns ständig neue Ziele zu stecken, die nun mit ihrer in jeder Hinsicht umfangreichen Unterstützung realisierbar werden. 

Vor W&H Dentalwerk war Tecan Austria GmbH der Hauptsponsor der Spürnasenecke. In dieser Zeit wurde nicht nur der Grundstein gelegt, sondern auch das gesamte Knowhow und System rund um die Spürnasenecke entwickelt. Herzlicher Dank gilt Mag. Thomas Olesch, Mag. Nicole Stocker und ganz besonders Dr. Michael Reiter, dessen unermüdlicher Einsatz bis heute die Spürnasenecke voranbringt. Während der "Tecan-Zeit" wurden 28 Spürnasenecken in Kindergärten ausgeliefert. Diese wurden von verschiedenen Partnern, wie Gemeinden, Industriebetrieben, KMUs, öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen gesponsert. Das Potential der Spürnasenecke wurde damit eindrücklich bewiesen. 

Einen großen Entwicklungsschub brachte 2013 das von einer Studierenden der FH für Holztechnologie und Holzbau Kuchl entworfene multifunktionale Spürnasenmöbel, das aufgrund seiner Wertigkeit, praktischen Ausführung und seinem eleganten Design großen Anklang bei den forschenden Kindern, den Pädagoginnen und Pädagogen, den Kindergartenerhaltern und auch bei den Sponsoren findet. Wir danken herzlich Prof (FH). Dr. Alexander Petutschnigg, Mag. Michael Ebner und ganz besonders Dipl. Ing. Stephan Mitterhofer. 

Die Spürnasencommunity, die Experimente zusammenträgt, ausprobiert, kindgerecht aufbereitet, dokumentiert und illustriert wächst ständig. Im Rahmen dieses Handbuches möchten wir uns besonders bedanken bei: Linda Ramböck, Dr. Martina Banze, Dipl.-Ing. Heimo Spindler, Mag. Elisabeth Riedler, Mag. Judith Grubinger-Preiner, Maria Schwarzmayr, Eva Nobis, Mag. Tamara Ennemoser, Claudia Probst, Stephanie Kaltner und Tamara Fuchs. 

Der Youtube Channel zur Spürnasenecke mit selbstgedrehten Experimentiervideos wurde mit großem Erfolg von der BAKIP Bischofshofen ins Leben gerufen. Wir danken allen engagierten Schülerinnen und Schülern, MMMag. Sarah Clee und Mag. Sabine Dorfer unter der Leitung von Dir. Mag. Angelika Werner. 

Von der Praxiserfahrung der BAKIP Salzburg durfte die Spürnasenecke von Beginn an profitieren. Herzlicher Dank gebührt Prof. Mag. Gertrude Bernroider, Gertrude Hinterberger MAS und Mag. Eva Kok-Ertl unter der Leitung von Dir. Mag. Johannes Gruchmann. 

Ein besonderer Dank gilt auch Mag. Lucia Eder vom Zentrum für Kindergartenpädagogik, die sich beharrlich für das naturwissenschaftliche Forschen und Entdecken in Kindergärten einsetzt und die Spürnasenecke von Anfang an mit ganzem Herzen unterstützt und mit tollen Ideen bereichert. 

Die Spürnasenecke braucht aber auch Partner aus der Wirtschaft, um den Kindergärten ein optimales Umfeld für naturwissenschaftlichen und techniknahen Unterricht schaffen zu können. Die Industriellenvereinigung Salzburg und die Wirtschaftskammer Salzburg, Sparte Industrie, unterstützen die Spürnasenecke mit viel Engagement. Besonders herzlichen Dank möchten wir KR. Mag Rudolf Zrost aussprechen, der sich bei jeder Gelegenheit für die Spürnasenecke einsetzt - auch privat. Wir danken Mag. Irene Schulte und Mag Christina Amann-Winter von der IV Salzburg für all deren Hilfe. Mag. Monika Santner von der WKS arbeitet unermüdlich, um die Spürnasenidee den Unternehmen zu präsentieren und somit eine Spürnasenecke nach der anderen in die Kindergärten zu bringen. 

Thomas Sander von Sander-Lernen und Finken.at besorgt uns seit je her auch die komplizierst bestellbaren Forschungsmaterialen und legte uns die Brücke zu Univ. Prof. Dr. Gisela Lück. Sie ist unser Vorbild mit ihren wissenschafltichen Forschungen und ihrem Einsatz für die frühkindliche Bildung. Wir danken auch besonders für ihre mitreißenden Vorträge. 

Für weitere Unterstützung (Korrekturen, Bilder, Zeichnungen, Grafiken, Pressetexte, Workshop) danken wir: MA Monika Wigger, Mag. (FH) Roman Gerold, Mag. Franz Unger, Chris Hofer, Mag. (FH) Daniela Sonnleitner, Karoline Mödlhammer, Dionys Viehhauser, Stephanie Lindner, Emanuel Strieder, Lorenz Schwaiger, Waltraud Martius (Syncon)