77

Die Bestandteile des Roboters kennenlernen

Material

  • Roboter
  • Anweisungsblöcke
  • Steuerungsbrett
  • Weltkarte

 

 

 

Durchführung

Das Robotersystem besteht aus vier Bestandteilen.

Das Herzstück ist unser freundlicher Roboter. Er kann nicht selbstständig denken, er kann nur die Befehle durchführen, die man ihm erteilt. Er hat unten zwei Räder, die ihm die Fortbewegung ermöglichen. Die Kinder können ihn anschauen und herumreichen, um ihn kennenzulernen.

Mit dem Steuerungsbrett kann man Anweisungen an den Roboter senden, diesen Vorgang nennt man Programmierung. Welche Dinge des täglichen Lebens kann man auch programmieren? (Programmwahl der Waschmaschine, Wecker).

Die eigentlichen Befehle werden durch die Anweisungsblöcke erteilt. Diese geben die Richtung vor, denen der Roboter folgen soll, wenn sie in das Steuerungsbrett gesteckt und durch Drücken des Los-Knopfs aktiviert werden. Der grüne Block bedeutet "geradeaus", der rote "Drehung nach rechts" und der orange "Drehung nach links". (Die hellblaue Blöcke werden für dieses Experiment nicht benötigt.) Nach dem Setzen der einzelnen Blöcke in das Steuerungsbrett sollen die Kinder dazu ermutigt werden, vorauszusagen, welche Anweisungen der Roboter ausführen wird, sobald der Los-Knopf gedrückt wird.

Am Ende wird die Weltkarte aufgelegt und erklärt. Dies ist die Welt, in welcher unser freundlicher Roboter lebt. Sie besteht aus 36 Quadraten mit verschiedenen Landschaften und Objekten, darunter Berge, Wasser, Wüsten, Wiesen und anderes mehr. Auch ein Kompass ist zu sehen und abstraktere Felder, die nur mit einem Buchstaben markiert sind.

Methodische Hinweise

Durch das Herumreichen des Roboters bekommt das spätere Problemlösen mithilfe der Geschichten mehr Bedeutung und die Kinder lassen sich stärker darauf ein.

Ein Schlüssel zum Verständnis von Informatik ist das Bewusstsein, dass sich der Roboter ausschließlich durch den Befehl von Menschen fortbewegen kann. Dies ist auch bei viel komplexeren Robotern der Fall, kein Roboter denkt von selbst, sondern befolgt nur Programmierungen, die von Menschen gemacht wurden.

Durch das Auflegen der Anweisungsblöcke entsteht ein Algorithmus, eine Aneinanderreihung präziser Anweisungen zur Lösung eines Problems. Die Vorhersage der Aktionen des Roboters auf Basis des aufgelegten Algorithmus ist ein Schlüssel für das Verständnis von Konzepten wie Programmdesign und hilft den Kindern dabei, Abstraktion verstehen zu lernen.

 

Technische Hinweise

Es gibt einen Ein- und Ausschalter jeweils am Roboter und am Steuerungsbrett. Bei Nichtverwendung unbedingt ausschalten, da die Batterien sonst entladen werden. Die Verbindung zwischen Steuerungsbrett und Roboter wird automatisch hergestellt. Der Roboter führt nur die auf die Anweisungen des Steuerungsbretts durch, er hat keine Sensoren, durch die er die Position auf der Weltkarte bestimmen kann.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren Nur notwendige Cookies