86

Zählen und Zahlen

Material

  • Muggelsteine, Trauben, Perlen oder ähnliches
  • Fühlbeutel/ Socken
  • Laminierte Zahlen von 1-10
  • Wäscheklupperl
  • Verschiedene Würfel

 

Versuch 1

Zählen im Morgenkreis: Anhand einer Holzschale mit Perlen und einer Schnur wird im Morgenkreis gemeinsam gezählt, wie viele Kinder heute da sind. In der Schale liegen so viele Holzperlen, wie es Kinder in der Gruppe gibt. Ein Kind geht mit der Schnur im Kreis und fädelt bei jedem Kind eine Perle auf. Durch ein Lied oder einen Reim kann es beim Zählen unterstützt werden. Die übrigen Perlen in der Schale repräsentieren die Kinder, die heute fehlen.

 

Versuch 2

Die Kinder bekommen eine Handvoll Trauben. Sie zählen die Trauben und vergleichen: Wer hat mehr Trauben, wer sollte noch Trauben bekommen. Auf welche Art und Weise lassen sich die Trauben aufteilen (eine du eine ich, jeder drei usw.)? Im Anschluss dürfen die Kinder die Trauben essen und zählen dabei gemeinsam rückwärts (Subtraktion).

 

Versuch 3

Die Kinder gehen paarweise zusammen. Jedes Paar bekommt einen Fühlbeutel und ein paar Muggelsteine. Ein Kind legt eine bestimmte Anzahl von Muggelsteinen in den Beutel, das andere versucht zu ertasten wie viele Steine sich im Beutel befinden.

 

Versuch 4

Laminierte Zahlen von 1-10 und Wäscheklupperl werden mit den Kindern besprochen und zugeordnet. Wie viele Wäscheklupperl sollen an der "5" befestigt werden? Welche Zahlen kennen die Kinder schon? Hat ein Kind vielleicht eine Lieblingszahl? Was kann im Gruppenraum oder bei mir selbst alles gezählt werden? Wo findet man im Alltag Zahlen? Wozu braucht man Zahlen (Telefonnummer, Preise, Hausnummer, Schuhgrößen etc.)? Warum sind auf dem Würfel die Zahlen in Punkten angeordnet (leichter zu erkennen)? Können wir einen großen Würfel selber basteln? Welche Spiele kann man sich mit den laminierten Zahlen, den Wäscheklupperl und den Würfeln ausdenken?

Erklärung

Mathematik begegnet uns im Alltag überall. Bereits im Kindergarten und davor machen Mädchen und Jungen vielfältige mathematische Grunderfahrungen. So beschäftigen sich Kinder z.B. beim Freien Spiel mit Legosteinen, beim Karten- oder Brettspiel ganz automatisch immer auch mit Mathematik: Es wird gezählt und gerechnet, ohne dass es den Kindern großartig auffällt. Trotzdem lohnt es sich, bei PädagogInnen den "mathematischen Blick" zu schärfen, damit sie ihre Kinder in mathematischen Forschungsfragen adäquat begleiten und die verschiedensten Alltagssituationen für mathematisches Tun und Denken nutzen können.

 

Quelle: Haus der kleinen Forscher
www.haus-der-kleinen-forscher.de/de/praxisanregungen/experimente-themen/mathematik