83

Asseln - kleine Landkrebse

Material für Versuch 1

  • ca. 6 Asseln
  • Lupe (ev. Becherlupe)
  • Petrischale (alternativ kleines Gefäß, z.B. leere Frischkäseverpackung)
  • schwarzes Tonpapier
  • Taschenlampe

 

Material für Versuch 2

  • ca. 6 Asseln
  • Petrischale (alternativ kleines Gefäß, z.B. leere Frischkäseverpackung)
  • Küchenrolle
  • Sprühflasche

 

Durchführung Versuch 1

Aussehen der Asseln genau beobachten und die Merkmale besprechen. Anschließend werden sie in das Gefäß gesetzt. Die Hälfte des Gefäßes wird mit dem schwarzen Tonpapier abgedunkelt. Zusätzlich kann die nicht abgedunkelte Hälfte mit einer Lampe beleuchtet werden. Die Kinder beobachten das Verhalten der Asseln. (Die Beobachtung soll mindestens 6 Minuten dauern, empfohlen wird eine längere Beobachtungsdauer)

 

Durchführung Versuch 2

Das Gefäß zur Hälfte mit einem feuchten (nicht nassen) Stück Küchenrolle auslegen, die Asseln hineinsetzen und beobachten. (Die Beobachtung soll mindestens 6 Minuten dauern, empfohlen wird eine längere Beobachtungsdauer)

 

Durchführung Versuch 2

Das Gefäß zur Hälfte mit einem feuchten (nicht nassen) Stück Küchenrolle auslegen, die Asseln hineinsetzen und beobachten. (Die Beobachtung soll mindestens 6 Minuten dauern, empfohlen wird eine längere Beobachtungsdauer)

 

Erklärung

Asseln haben 7 Beinpaare (14 Beine), einen harten, halbringförmigen Rückenpanzer, Kopf- und Rückenpanzer sind miteinander verwachsen, somit ist der Kopf nicht separat erkennbar. Asseln gehören zur Klasse der Krebse. Es lässt sich beobachten, dass sich die Asseln vorwiegend im Dunkeln und auf der feuchten Küchenrolle aufhalten. Als Kulturfolger siedeln sich Keller- und Mauerasseln in Kellern, unter Brettern, im Komposthaufen und ähnlichen Lebensräumen an. Sie brauchen die Feuchtigkeit, weil sie ähnlich wie ihre Verwandten - die Krebse - Kiemen zum Atmen besitzen. Kellerasseln haben, wie auch Regenwürmer und Schnecken, eine große Bedeutung als Primärzersetzer pflanzlichen Abfalls.

 

Methodischer Hinweis

Elli findet im Garten ein spannendes Tier und möchte wissen, um welches Tier es sich handelt. Es sieht zwar aus wie ein Käfer, Elli vermutet aber, dass es keiner ist. Um herauszufinden, wo das Tier wohnt und wohin Elli es zurückbringen soll, muss sie mehr über seinen Lebensraum erfahren: Mag es helle oder dunkle, trockene oder feuchte Stellen im Garten?

Asseln können einfach für einige Wochen im Kindergarten gehalten werden. Dazu wird ein größeres, leeres Gefäß mit etwas Erde (am besten vom Sammelort) befüllt, ein paar getrocknete Blätter oder Holzspäne und Steine zum Verstecken und ein Stück rohe Kartoffel zum Fressen hinzugeben. Zuletzt noch mit etwas Wasser besprühen und mit einem luftdurchlässigen Deckel oder einem Tuch verschließen.

Die Tiere lassen sich gut unter dem Mikroskop beobachten.

 

http://www.biologiedidaktik.at/Tiere/Assel.html
http://hypersoil.uni-muenster.de/1/03/13.htm