76

Wie ist es, ein Roboter zu sein?

Material (aus dem Roboterkasten)

  • Kodierblöcke (rot, orange, gelb)
  • Steuerungsbrett
  • Malerkrepp (für Bodenmarkierungen)

 

 

 

 

Durchführung

Die Kinder fragen, was ein Roboter ist. Haben sie schon mal einen gesehen? Was kann ein Roboter alles? (Roboter sind Maschinen, die den Menschen bestimmte Arbeiten abnehmen können.) Wie sehen Roboter aus? Wie bewegen sich Roboter? Wie können Roboter Informationen aufnehmen? (Mit "Sensoren".) Wie können Roboter diese Informationen umsetzen? (Mit "Aktoren".)

Welche Arten von Sensoren und Aktoren gibt es? Ein Kind kann sich dazu als Roboter verkleiden (zB. Papprollen über die Arme) und die anderen Kinder steuern den Roboter mit kurzen und eindeutig formulierten Anweisungen. Danach wird mit Malerkrepp ein Raster (ca. 5x5 Quadrate mit 50cm Seitenlänge) auf den Boden geklebt. Das Roboter-Kind stellt sich auf ein Startfeld, Elli wartet auf das Kind in einem Zielfeld. Die Kodierblöcke stellen die Befehle dar, die der Roboter empfangen kann: grün (geradeaus), rot (Drehung nach rechts), orange (Drehung nach links) und blau (etwas selbstdefiniertes, zum Beispiel einen Laut von sich geben). Die Kinder überlegen sich gemeinsam, welche Blöcke in welcher Reihenfolge auf das Steuerungsbrett aufgelegt werden und sagen danach dem Roboter-Kind die Befehle an. Schafft es der Roboter bis zu Elli?

Erklärung

Kinder sind von Robotern oftmals sehr fasziniert. Dabei ist es wichtig zu begreifen, dass Roboter von Menschen programmiert werden. Diese Programmierung kann in menschlicher Sprache gegeben werden, für Computer werden jedoch Programmiersprachen verwendet, da sie für diese leichter zu verstehen sind. Die Kodierblöcke sind ein Beispiel für eine einfache Programmiersprache.