74

Gummibärchentaucher

Material

  • 1 hohe Schüssel mit Wasser
  • 1 Wattebausch
  • 1 Aluhülse von Teelichtern
  • Gummibärchen

 

Durchführung

Ein Aluschälchen wird mit ein wenig Watte ausgelegt. Anschließend können zwei Gummibärchen hineingesetzt werden. Dieses "Schiffchen" wird nun vorsichtig auf die Wasseroberfläche aufgesetzt. Anschließend wird ein Glas mit der Öffnung nach unten darüber gestülpt und vorsichtig bis an den Grund der Wasserschüssel hinabgetaucht.

Erklärung

Wenn man Kindern ein leeres Glas zeigt und sie fragt, was sich darin befinde, werden sie meistens mit "Nichts" antworten! Tatsächlich befindet sich aber Luft in dem Glas. Dies kann mithilfe dieses Experiments veranschaulicht werden: Unter dem auf die Wasseroberfläche aufgesetzten Glas befindet sich Luft, welche beim Abtauchen des Glases nicht entweichen kann. Somit bleiben die Gummibärchen trocken.

Methodische Hinweise

  • Versehentlich "versenkte" Gummibärchen können direkt für Versuch 46 – "Ein Gummibärchen wächst" verwendet werden!
  • Ein mit Luft gefülltes Glas, welches unter Wasser schräg gehalten wird, kann die darin vorhandene Luft (durch die aufsteigenden Blasen) gut veranschaulichen. Man kann auch unter Wasser die Luft von einem ins andere Glas weitergeben!


    https://www.froebel-gruppe.de/fileadmin/user/Dokumente/Infoblaetter/HdkF_Gummibaerchentaucher.pdf (Februar 2016)
    Luft ist überall - Gisela Lück: Forschen mit Fred, Finkenverlag, 5. Auflage 2011, Versuch 4