44

Schnurtelefon

Material

  • 2 leere Dosen aus Blech oder Pappe
  • 10 m Schnur

    Durchführung

    In den Dosenboden jeweils in der Mitte ein Loch bohren. Durch das Loch das Ende der Schnur stecken und mit einem Knoten befestigen. Eine Person hält eine Dose dicht ans Ohr, während die andere in die Dose spricht. Die Schnur muss gespannt sein.

    Erklärung

    Spricht man in das Schnurtelefon hinein, wird der Dosenboden in Schwingung versetzt. Diese Schwingung wird über die gespannte Schnur zum anderen Dosenboden übertragen und dort wieder in Luftschwingungen zurückverwandelt. Ein Telefon arbeitet nicht wesentlich anders, nur wird der Schall dort in elektrische Schwingungen verwandelt, die über Draht oder Funk durch die ganze Welt geschickt werden können.

    Methodische Hinweise

    • Geschichte: Lilo vermisst Elli, wenn diese hoch oben in den Baumwipfeln sitzt. Da hat Elli eine Idee...
    • Mit einem weiteren Stück Schnur kann sich eine dritte Person am Gespräch beteiligen. Die Schnur wird in der Mitte der ersten Schnur befestigt und an ihrem Ende die dritte Dose.


      Literatur:
      Eduardo de Campos Valdares, 2003: Spaß mit Physik: Kreative Experimente für Schule und Freizeit. Aulis Verlag Deubner, Köln.
      Köthe Rainer, 2001: 175 Experimente aus Physik, Chemie und Biologie. Tessloff Verlag, Nürnberg.