41

Pflanzen mit Sprengkraft

Material

  • Wasser
  • Gips
  • 1 leerer Joghurtbecher
  • Bohnen (oder Erbsen)
  • 1 Holzstab
  • 2 kleine Schüsseln
  • Zeitungspapier (als Unterlage)

 

Durchführung

Den Gips mit Wasser anrühren (sollte zähflüssig sein, sich aber noch gut gießen lassen). Die Bohnen unterrühren und das Gemisch in den Plastikbecher füllen.

 

Erklärung

Schon nach einem Tag bilden sich Risse im Gips und schließlich sprengen die keimenden Bohnen sogar den Becher. Die Bohnen entziehen dem Gips das Wasser und quellen (siehe Versuch 53 "Geräuschvolle Erbsen"). Die Kraft der quellenden Bohnen lässt den Gips auseinanderbrechen.

Methodische Hinweise

  • Noch schneller geht es, wenn man den Gips von Zeit zu Zeit mit einem Blumensprüher befeuchtet.
  • Mögliche Geschichte: Elli sieht wie ein Löwenzahn den Asphalt sprengt und fragt Lilo, wie das möglich ist.
  • Abschluss z.B. mit Fingerspiel: "Aus der Erde wächst das Gras. Regen macht es pitsch patsch nass. Kommt der liebe Sonnenschein, weckt hervor ein Blümelein. Langsam geht die Knospe auf, setzt ein Schmetterling sich drauf. Beide wiegen sich im Wind, Schmetterling flieg fort geschwind. Nun ist's Blümlein ganz allein, müde schläft es ein."

 

Literatur:
Fuchs Tamara, 2011: Praxismappe. Krekeler Hermann, Rieper-Bastian Marlies, 2000/2007: Spannende Experimente: Naturwissenschaft spielerisch erleben. Ravensburger Buchverlag, Ravensburg.