32

Wetterstation

Material

  • Wetterstation-Set von Green Science (Aufbau siehe Anleitung und Ergänzung)
  • 1 Besenstiel o. Ä. mit Saftflaschen-Gewinde
  • 1 Plastik-Trichter

 

Durchführung

Die Station wird weitgehend aufgebaut geliefert. Lediglich der Windmesser und der Regentrichter müssen noch angebracht werden. Den mitgelieferten Besenstil (Halter) auf passende Länge kürzen und im Garten - Nordseite - gut eingraben. Wetterstation aufschrauben.

Die Wetterstation wird jeden Tag - mindestens eine Woche lang - zur gleichen Zeit von einer "Arbeitsgruppe" (2-4 Kinder) abgelesen. Für die "Dokumentation" durch die Kinder soll der/die Pädagoge/Pädagogin eine Tabelle zeichnen, in der einerseits die Messungen: Wind, Windrichtung, Temperatur, Regenmenge, sowie Beobachtungen wie Sonne, Wolken, .... als Bilder eingetragen werden und senkrecht dazu die Wochentage. In die entsprechenden Kästchen kommen die "Messergebnisse": Ablesung der "Farbe2 der Temperatur, Regenmenge, Windstärke (z.B. als kleiner oder großer Punkt), Wolken, etc. .... durch die Kinder.

 

Erklärung

Wetterbeobachtung ist ein wichtiger Weg, wie Kinder Natur und Umwelt kennen lernen. Mit der Wetterstation kann man die Wetterbeobachtung systematisch gestalten. Dazu kommt, dass schon Vorschulkinder dabei lernen können, dass Wissenschaft fast immer Versuchsreihen erfordert. Und die Beobachtungen müssen regelmäßig erfolgen.

Ergänzung

Die Wetterstation sollte dauerhaft im Freien aufgestellt werden (kann im Winter leicht abgeschraubt werden). Für den Niederschlags- Messer haben wir einen großen Trichter vorgesehen, weil sonst auch nach starkem Regen kaum Wasser im Messgefäß ist.
Das Thermometer wurde auf der Seite der Fahrenheit-Skala mit einer Farbskala ergänzt, bis 0° blau, bis 20° grün, darüber rot. Den Regenmesser kann man ebenfalls mit Farbskala versehen, z.B. eine Farbe pro 1 cm³. Den Arm des Windzeigers z.B. parallel oder senkrecht zur Hauswand etc. anordnen, damit kann die Windrichtung angegeben werden: Wind weht zum Haus, vom Haus, ... Die Windgeschwindigkeit kann geschätzt werden: Windrad dreht sich nicht, schwach, stark, sehr stark, … Auf der Wetterstation ist auch ein kleiner Magnetkompass angebracht, der kann zur Ergänzung des Versuchs 56, "Magnetkompass" dienen.