12

Der Gummibärchen-Kleber

Material

  • eine Hand voll Gummibärchen
  • ein Glas Wasser
  • Schokofondue-Geschirr, Duftlampe oder Mikrowelle

 

 

Durchführung

Gummibärchen mit Wasser über dem Teelicht schmelzen lassen, dabei umrühren. Alternativ kann man auch eine große Suppenkelle über ein Teelicht halten. Oder man gibt die Gummibärchen- Wasser-Mischung in die Mikrowelle. Auf Stufe »auftauen« auf dreißig bis vierzig Grad erwärmen (Wichtig: erwärmen, nicht erhitzen!).
Will man flächig kleben, reicht ein dünnflüssiger Kleber: etwa ein Esslöffel Wasser auf fünf Gummibärchen. Für dreidimensionales Kleben: sieben Gummibärchen (am besten warm verwenden). Die dünnflüssige Gummibärchen-Lösung lässt sich leicht mit einem Pinsel verstreichen, ohne dass das Papier wellig wird. Die Klebkraft ist sehr hoch. Die Gelatine, aus denen die Gummibärchen bestehen, schrumpft beim Trocknen. So wird eine sehr gute Verklebung erreicht.
Der Kleber eignet sich besonders gut für Lebensmittel (Kekse etc.). Der Kleber hält sich sehr lange und wird vor Gebrauch einfach wieder kurz erwärmt (verflüssigt).

Erklärung

Zwei verschiedene Stoffe (z.B. Kleber und Papier) können sich durch Adhäsion verbinden. Damit bezeichnet man die Wechselwirkung zwischen den Molekülen der beiden Stoffe und - vor allem bei rauen Oberflächen - eine mechanische Verbindung (Klebstoff tritt in Poren etc. ein). Damit die Verbindung gut hält, muss der Klebstofffilm stabil sein, das heißt, die Klebstoffmoleküle müssen in sich gut zusammen halten (Kohäsion).


Literatur:

http://de.wikipedia.org/wiki/Adh%C3%A4sion (Jänner 2016)